Ich glaube. Hilf meinem Unglauben

Michael Martens

05. Januar 2020

Handout zur Predigt

1. Ein frustrierter Vater und überforderte Jünger
Mk 9,14-18

2. Ein angestrengter Jesus
Mrk 9,19

3. Die Frage nach dem Glauben
Mrk 9,19

4. Die Macht und Barmherzigkeit Jesu
Mrk 9,25-27

5. Glaube und Gebet
Mrk 9,28-29

ZUM WEITERDENKEN …
Bitte denke ich in die beschriebene Situation des Vaters hinein. Wie wäre es dir an seiner Stelle gegangen in seiner Lebenssituation und mit den Jüngern und Jesus?
Wie denken Menschen über Jesus, wenn sie das Leben der Jünger Jesu (dich?) sehen?
Wie denkst du über die entrüstenten Worte Jesu an die Menge, was sagt das über ihn und uns aus?
Was meint der Vater mit seinem Ausruf (Jahreslosung)?
Was meint Jesus mit seinen Worten, dass dem Glaubenden alles möglich ist?
(Bitte lies die Paralleltexte (Mat 17,1-13 u. Luk 9,28-36) Was heißt hier Glaube und Unglaube, was ist Kleinglaube?
Bitte lies den Zusammenhang des Textes (Markus 9,2-41) und überlege, wie der Blick auf Jerusalem und Golgatha die Prespektive Jesu auf die Ereignisse unseres Abschnittes prägt?

Alle Medien